Montag, 29. September 2014

Mattseelauf 2014

Sonntag Morgen 7.30 Uhr - gähn.
Blick nach draußen - Nebel.
Gemütliches Aufstehen, Kaffee trinken, Zeitung lesen. Dabei fällt mir ein: heute ist doch der Berlin-Marathon. Laptop angeworfen und Live-Übertragung eingeschalten. Ach so schön, wie die da alle so laufen. Das macht Hunger; ich hole mir den ersten Toast mit Butter. Kurz darauf den zweiten und noch eine Tassse Kaffee. Wow sind die schnell. Schon toll, diese Riesenlaufveranstaltungen, auch wenn mir die kleinen lieber sind. Hmmm... Da war doch was... Ha! Heute! Frauenlauf in Mattsee!!!

Und schon war's vorbei mit der Gemütlichkeit, Laptop zu (die laufen auch alleine weiter), anziehen, alles wichtige einpacken, (der Startnummerngurt wollte nicht mit, also durfte er in der Schublade bleiben) und ab nach Mattsee! :)
Auf der Fahrt dorthin begrüßt mich die Sonne, die sich allerdings noch nicht durch den Nebelsee über dem Veranstaltungsort gekämpft hat.
Die Kinderläufe sind im vollen Gange, meine Schwester hat mir netterweise schon die Startunterlagen abgeholt und so bleibt Zeit zum ratschen hier und da, die kleinen Läuferleins ins Ziel klatschen und schon ist es Zeit zum warmlaufen. Warm wird mir schon nach der ersten Kurve, denn mittlerweile ist die Sonne auch eingetroffen und leistet unglaubliches! Zum Start um 11 Uhr knallt sie uns lustig auf die Köpfe und ich freue mich darüber heute nur 5km laufen zu müssen!
Der Lauf war (wie jedes Jahr) hügelig fies, aber das weiß ich ja längst. Riesengroß ist immer meine Freude, wenn ich den 3. Hügel geschafft habe. Ab dem Moment habe ich auch versucht, mich langsam aber sicher an meine Schwester ranzuschrauben, die meistens noch in Sichtweite war. Geschafft habe ich es nicht ganz, denn im Ziel trennten uns noch 5 Sekunden! ;)

Danach kam der gemütliche Teil: zusammensitzen, essen, trinken, lachen, Siegerehrung ansehen, mit einem mitgenommenen Prosecco auf letzt- und nächstwöchige Geburtstage, auf Tagessiegerinnen und den schönen Herbsttag anstoßen!
Einfach nur schön!!!
Man beachte die wunderschönen Uhren an
unseren Handgelenken

Am Nachmittag habe ich dann noch einen gut erfrischenden Schwimmausflug im Wallersee unternommen und abends die letzten Kartoffeln des heurigen Jahres geerntet. Warum die heuer gar so groß werden mussten, weiß ich nicht, aber ich tippe auf Genmanipulation oder Versuche von Außerirdischen....
Die Schüssel war schon voll

dann kamen noch die 2 letzten zum Vorschein!

Kommentare:

  1. Oh, mal wieder ein "Wettkampfbericht" - wobei sich der sehr, sehr entspannt liest, so als hätte (recht so!) der gemütliche Teil überwogen.

    Was die Kartoffeln angeht: Whow! Beeindruckend! Erklären kann ich's dir auch nicht. Die populäre Erklärung, wonach sich die voluminöse Expansion dieser subterralen Knollengewächse reziprok proportional zum intellektuellen Potenzial der jeweiligen Agrarökonomin verhält, möchte ich allerdings ausschließen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anne,
      der Sonntag war wirklich sehr entspannt! Und das vorher/nachher auch deutlich länger, als der Lauf selbst. :)

      Danke für den Ausschluß - ich bleib bei meiner Theorie mit den Außerirdischen! ;)

      Löschen
  2. *hihi* das kommt mir so bekannt vor. ich habs auch immer gemütlich vorm Laptop, bis mir brennend einfällt, dass ich ja irgendwo sein muss :D

    Tolle Knollen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Schlange,
      es war ja zum Glück nichts aus der Zeit, aber ablenken tut so ein Teil schon gewaltig! ;D

      Löschen
  3. Es liest sich, als ob der gemütlichere Teil die Priorität hatte. Aber 5km sind ja auch schnell rum.

    Die Kartoffeln sind beeindruckend - gute Pflege, würd ich sagen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      da hast du recht, die halbe Stunde laufen war wirklich schnell um, hat aber genau so Spass gemacht, wie der Rest!
      Die Kartoffeln hätte ich fast vergessen - sie waren in einem Extra Beet, das ich ansonsten schon abgeerntet hatte. Da wär mir viel entgangen! :)

      Löschen
  4. Laufevent vergessen oder verdrängt? Das ist schon ein Ding, liebe Doris, aber ging ja nochmal gut, obwohl der gemütliche Teil wäre Dir ja nicht weg gelaufen ;-)
    Das mit den Kartoffeln ist ja schon komisch...vielleicht liegt es am vielen Regen?

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      nicht ganz vergessen... aber die Zeit ging einfach so schnell rum, beim zuschauen!

      Stimmt - vielleicht war das heurige Wetter besonders kartoffelfreundlich, oder sie fühlten sich an ihrem neuen Standort einfach wohl.

      Löschen
  5. Hallo Doris,
    ein nettes Läufchen und dann Prosecco im Sonnenschein - ja das Leben kann schön sein, gell?
    Wie bist Du denn mit der neuen Uhr zufrieden?
    Die Kartoffeln sind ja wirklich, ähm, beachtlich! Riesenknollengewächse!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      das Leben ist schön!
      Die neue Uhr macht Spass, ich probiere jetzt nach und nach die verschiedenen Funktionen aus, wenn ich dazu komme und passe sie meinen Bedürfnissen an. Da ist ja ganz viel selbst wählbar und das finde ich super! Bis jetzt bin ich nur gelaufen und geschwommen, aber vielleicht kommt diese Woche sogar noch eine Wanderung und eine Radausfahrt dazu!

      Löschen
  6. Das bist also du
    schön, dich einmal via Foto auch visuell kennenzulernen
    noch schöner die Uhr
    die könnte ich mir auch sehr gut an meinem Handgelenk vorstellen ! ;)
    Super Wetter
    Schwester an deiner Seite
    was willst du mehr
    Prosecco
    ja, da wäre ich auch dabei
    Prost !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margitta,
      ja, diese Tage machen einfach richtig Spass. Da ist das Rahmenprogramm oft "wichtiger", als der Lauf selbst - obwohl mir schon was fehlt, wenn ich nur als Zaungast mit dabei bin.

      Kommenden Sonntag gibt es den nächsten Lauf in netter Gesellschaft - ein Bericht folgt!

      Löschen
  7. Zu den Kartoffeln: Dolle Knollen! Dem Ausschluß von Anne kann ich mich allerdings nur anschließen.

    Deine Schwester hat Dir das passende farbliche Outfit zur neuen Uhr voraus.

    Und zum Prosecco sag ich nur: Stell schon mal ein Fläschchen kalt :-))))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      danke für den Ausschlußanschluß! ;)

      Ich hatte beim Lauf auch ein rotes Laufshirt an (ehrlich!), habe mich aber umgezogen. Birgit hat die Uhr ja passend zu den Vereinsfarben gekauft :).

      Der Prosecco ist schon kalt!!!

      Löschen
  8. Liebe Doris,

    Deine Schwester und Du, Ihr seid ja ein tolles Gespann. Nicht nur wegen der schicken Uhren. Der Spaß an der Sonntagsunternehmung ist Euch anzusehen.

    Und die Monsterkartoffeln. Außerirdische im Salzburger Land. Na ja, die Tiroler behaupten das eh schon lange ;)

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,
      deswegen ist sie ja auch meine Lieblingsschwester! :)

      Naja, die Tiroler bezeichnen ja alle anderen Menschen (Nicht-Tiroler) als Außerirdische... da kann das dann schon sein! ;)

      Löschen
  9. Einfach toll, liebe Doris! Ein ganz entspannter Wettkampf - so mag ich das!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen